In seinem neuen Buch "Die Kunst der Reparatur" beschreibt der renommierte Psychologe Wolfgang Schmidbauerer, wie das Phänomen »Ex und Hopp« nicht nur die Umwelt, sondern auch unsere Innenwelt und unsere Bindungen lädiert

Schnelles Wegwerfen hat Konjunktur – mit fatalen Folgen. Massenhafte Produktion, gedankenloser Verbrauch, baldiges Entsorgen. Die Umwelt leidet, aber auch wir Menschen. Denn die Fähigkeit, stabile Bindungen aufzubauen, geht immer mehr verloren. Zudem dient unsere Arbeit mehr und mehr dem schnellen Nutzen, Menschen werden austauschbare Glieder einer Produktionskette.

Für den Psychologen und Bestsellerautor Wolfgang Schmidbauer ist klar: Wir müssen Reparaturen (wieder) erlernen und wertschätzen. Sie ersparen uns nicht nur Neukäufe, sondern strahlen zugleich positiv in unsere emotionalen Beziehungen aus – zu Dingen, aber auch zu anderen und uns selbst.

Wolfgang Schmidbauer, "Die Kunst der Reparatur", Oekom Verlag, 192 Seiten

Headerpicture: Spencer Gu by unsplash