Die Natur kann uns immer wieder in Staunen versetzen, sie tut uns gut und berührt uns tief im Inneren. Mehr über die komplexen Zusammenhänge in der Natur zu erfahren ist bereichernd und beglückend. Das hat bereits in den 60er Jahren der Naturfilmer Heinz Sielmann erkannt, der mit seinem Lebenswerk seiner Zeit schon deutlich voraus war.

Den Fokus immer auf den Wundern der Natur

Als Pionier der filmischen Wissensvermittlung ist es Sielmann über Jahrzehnte gelungen, seine eigene Faszination für Tiere und Pflanzen, ihr schützenswertes Dasein, ihre Schönheit und ihren Wert mit einem großen Publikum zu teilen. Mit der Kraft der Bilder gelang es ihm, die komplexen Zusammenhänge in der Natur und den Einfluss des Menschen auf diese perfekten Abläufe zu vermitteln.

Indem er die Verletzlichkeit der Natur zeigte, brachte er die große Bedeutung von Naturschutz – auch für uns Menschen –in die Wohnzimmer. Damit prägte er das Naturbewusstsein von Millionen, das sich auch in der heutigen Bewegung für Nachhaltigkeit wiederfindet.

Dieses überragende Engagement und diesen frühen Beitrag zur Bildung für nachhaltige Entwicklung führt die Heinz Sielmann Stiftung seit über 25 Jahren erfolgreich fort.

Natur steht immer im Fokus. Hier die Sielmann-Hütte, gelegen am Sielmann Weg in Duderstadt, © Thomas Stephan

Fundiertes Wissen zu Natur- und Umweltschutz

Zusammenhänge erkennen, Hintergründe verstehen – darum geht es auch in den digitalen Veranstaltungen der Heinz Sielmann Stiftung. In einer Zeit der Wissensshows und der Streamingdienste geben diese kurzweiligen Online-Formate tiefe Einblicke in die wertvolle Arbeit des Naturschutzes. In den Veranstaltungen für den Monat November geht es zum Beispiel um diese Themen:

Talk mit Tierfilmer Dirk Steffens, Moderator von Terra X: Gemeinsam mit Steffens blicken wir auf die Ursachen des Artensterbens und lernen, was sich verändern muss, um dem Trend des Artensterbens entgegenzutreten und unsere Erde zu schützen.

Der Wolf – Ein Kosmopolit kehrt nach Hause zurück. Der Wolf hat uns Menschen in seiner Unerschrockenheit und Unabhängigkeit schon immer fasziniert. Erpert*innen geben Einblick in seine Lebensweise.

Biodiversität am Heinz Sielmann-Weiher in Billafingen - Erfahren Sie, welche positiven Auswirkungen mehr als 15 Jahre Naturschutz für die Bodenseeregion und die Menschen haben – und welche Hürden zu nehmen waren, um dies zu erreichen.

Dies sind drei Beispiele der digitalen Veranstaltungen im November – für die Portion Wissen, die man nicht überall bekommt. Melden Sie sich jetzt zu den Terminen im November an.

Zudem steht Ihnen mit einem Klick in die Mediathek der Stiftung eine große Bandbreite an Filmen und Wissens-Werten zu Umwelt- und Naturschutz, bedrohten Tierarten, faszinierenden Einblicken in Lebensräume und vieles mehr zur Verfügung. Gerade jetzt im November, wenn es kalt und ungemütlich ist, tun solche Filme einfach gut.


Über die Stiftung

Die Heinz Sielmann Stiftung agiert im Sinne ihres Gründers weiter und setzt sich für den Erhalt der Artenvielfalt und die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für den Naturschutz ein. Sie bewahrt das filmische Erbe des Naturfilm-Pioniers und leistet mit ihrer Arbeit einen großen Beitrag zu den 17 Nachhaltigkeitszielen, insbesondere Ziel 13 (Maßnahmen zum Klimaschutz) und Ziel 15 (Leben an Land). Über die Jahre ist es der Stiftung gelungen, bundesweit acht Naturlandschaften zu erwerben und diese als unzerschnittene Schutzräume für Tier- und Pflanzenwelt zu erhalten. Hier können sich Tier- und Pflanzenbestände frei vom wirtschaftlichen Nutzungsdruck erholen und verschwundene Arten zurückkehren. Dabei nimmt die Stiftung alle wichtigen Aufgaben wie die Renaturierung, die Entwicklung von Biotopverbünden oder das Flächenmanagement wahr.

Headerbild: © Heinz Sielmann Stiftung