Ungleichheit innerhalb von und zwischen Staaten verringern

Mehr zu Ziel 10 / SDG 10:

Die Ungleichheiten auf der Welt sind sehr groß und eines der bedeutendsten Hindernisse für Nachhaltige Entwicklung und Armutsbekämpfung. In den letzten Jahren haben die Ungleichheiten innerhalb vieler Länder sogar noch zugenommen.

Diese Ungleichheiten schränken die Teilhabe  gesellschaftlicher Gruppen am politischen, sozialen, kulturellen,  und wirtschaftlichen Leben ein  und verwehren es ihnen, einen sinnvollen Beitrag zu leisten. Deshalb fokussiert Ziel 10 auf die Reduktion von Ungleichheiten innerhalb und zwischen Staaten.

Länder und Kontinente sind unterschiedlich mit natürlichen Ressourcen ausgestattet. Einige haben über Jahrhunderte hinweg ihre Wettbewerbsvorteile genutzt und sind wohlhabend geworden, während andere Länder weiterhin in Armut leben. Es geht jetzt darum, das Wohlstandsgefälle zwischen den Ländern und zwischen den Menschen innerhalb eines Landes zu verbessern.

Um die Nachhaltigkeitsziele zu erreichen, ist die Verwirklichung von Ziel 10 von entscheidender Bedeutung. Jedes einzelne Ziel erfordert eine Finanzierung. Und die Finanzen müssen durch Umverteilung von denen, die am meisten haben, zu denen fließen, die am wenigsten haben. Soziale Wohlfahrt kann nur durch eine integrative Entwicklung erreicht werden, indem man niemanden zurücklässt.

Andere direkt verwandte Ziele

Ziel 1     Ziel 8

Fakten und Zahlen

  • Die Schweizer Bürger sind 11 Mal reicher als der durchschnittliche Weltbürger
  • Die Reichsten 1% der Welt besitzen 44% des gesamten Weltvermögens
  • Die Vereinigten Staaten sind die Heimat der höchsten Zahl von Millionären (585) in der Welt.
  • die soziale Schere geht weiter auseinander: Deutschland landet im vergangenen Jahr auf Platz 48 von den 53 untersuchten Ländern (Quelle: Vermögensreport 2019)
Oxfam zeigt die Ungleichheit in der Verteilung des globalen Vermögens auf

Mitmachen

Ziel 10 ist ein Ziel, das vor allem auf globaler und nationaler (finanz-)politischer und steuerrechtlicher Weichenstellungen verfolgt werden kann. Dennoch kann auch jede einzelne Person einen kleinen Beitrag zu Ziel 10 leisten:

  • Viele Unternehmen haben Eingliederungsstrategien - für Frauen, für ältere Menschen, für Menschen mit Behinderung sowie für  Migranten. Wurde von Ihrem Arbeitgeber bzw. in Ihrem Untrnehmen eine solche Strategie implementiert? Wenn nicht, regen Sie dazu an
  • Machen Sie es sich zur Gewohnheit, der Gesellschaft etwas zurückzugeben – unabhängig davon, wieviel Sie verdienen
  • Einem Obdachlosen seine Obdachlosen-Zeitung abkaufen – die Inhalte sind oft sehr interessant und geben einen ganz anderen Blick auf die eigene Stadt
  • Initiativen wie den Wärmebus oder Die Tafel unterstützen

Leseempfehlung

Der Report zur weltweiten Ungleichheit vom Autorenteam Alvaredo, Chancel, Piketty, Saez und Zucman gibt einen tiefgreifenden Einblick in die globalen Ungleichheiten innerhalb von Gesellschaften, aber auch im Vergleich der Länder zueinander. In Teil V der über 450 Seiten starken Publikation werden Lösungen aufgezeigt.Hier geht's zum Download

"Das gute Leben für alle" von I.L.A. Kolletktiv zeigt Wege in die solidarische Lebensweise auf.  Die globalen Krisen spitzen sich zu – doch wo sind Antworten und Lösungen? Das I.L.A. Kollektiv hat sich auf die Suche nach neuen Lebensstilen und Wirtschaftsformen begeben, die nicht auf Kosten anderer und der Natur gehen. Die zentrale Frage: Wie kann ein gutes Leben für alle aussehen? Das Buch macht Mut und nimmt die Angst vor Veränderungen. Mit vielen farbigen Illustrationen und Grafiken ist es inspirierend, motivierend  und eine gelungene Gebrauchsanweisung.