Das Ökosystem unseres Planeten wird von den Lebensformen, die auf ihm existieren, erhalten. Wälder bedecken 30% der Erdoberfläche und sind der Schlüssel zur Bekämpfung des Klimawandels. Entwaldung, Bodendegradation und Verlust der biologischen Vielfalt haben zu einer zunehmenden Bedrohung des Lebens auf dem Land geführt und die natürlichen Ressourcen belastet.

Eine nachhaltige und ökologische Bewirtschaftung unserer Wälder durch die Einbeziehung der lokalen Gemeinschaften und die Förderung von Aufforstungspraktiken ist notwendig, um nachhaltigkeitsziel 15 zu erreichen.

Andere direkt verwandte Ziele

  • Ziel 6
  • Ziel 13

Zahlen und Fakten

  • Jede Minute gehen 23 Hektar Wald verloren. Das sind zusammen mehr als 30 Fußballfelder
  • 1 Million Tierarten sind durch den Menschen bereits ausgestorben
  • 80 % der menschlichen Ernährung stammt aus Pflanzen

Tipp der Redaktion: Besuchen Sie diese Website, um interaktive Karten der Waldbedeckung auf der ganzen Welt zu sehen und sich über die Entwaldungsraten in verschiedenen Ländern zu informieren.

Wir verlieren an Boden – wie dieser Film vom Bundesministerium BMZ zeigt

Länder mit der besten Leistung zu Ziel 15

Polen, Ungarn, Rumänien, Bulgarien und Burkina Faso

Mitmachen

  • Papierverbrauch reduzieren und recyceltes Altpapierverwenden
  • Projekte unterstützen, die zur Erhaltung der Artenvielfalt und zum Schutz von Naturschutzgebieten beitragen
  • Nistmöglichkeiten für Vögel und Insekten einrichten
  • Ökologische Landwirtschaft unterstützen durch Kauf von Bioprodukten

Buchempfehlung

"Neue Bauern braucht das Land" von Ophelia Nick – Zufriedene Bauern, glückliche Tiere, idyllische Landschaften: Romantische Vorstellungen prägen unser Bild vom Bauernhof. Doch die Realität ist längst eine andere: Agrarfabriken, Massentierhaltung und Monokulturen dominieren den ländlichen Raum. Die Biobäuerin und Politikerin Ophelia Nick wendet sich gegen diese Entwicklung. Sie fordert pestizidfreie Lebensmittel, ein würdiges Dasein für Tiere und eine bunte, artenreiche Agrarlandschaft. In diesem Buch erklärt sie anschaulich, wie und warum sich die bäuerliche Landwirtschaft zur Agrarindustrie gewandelt hat, und sie stellt inspirierende Vorreiterinnen und Pioniere vor, die andere Wege gehen, die für lebendige Höfe kämpfen, von denen alle profitieren: die Bauern, die Konsumenten und die Natur.