Die Stimmung ist wie auf einem Konzert: Mehr als tausend Menschen singen das Mantra für eine bessere Welt. Die Energie, die Emotionen und die Aufregung, die in der Luft liegen, sind greifbar.Das war die Atmospäre bei der Abschlusszeremonie der dritten Ausgabe des UNLEASH Innovation Lab. Unleash heißt auf Deutsch "entfesseln, freisetzen", un dgenauso fühlte es sich an. Shenzhen haben wir im November 2019 im Sturm erobert und die Nachhaltigkeitsziele zehn Tage lang in den Mittelpunkt gestellt. . Zwei Nobelpreisträger beehrten den Anlass mit ihrer Anwesenheit und ihren feurigen Reden.

"Trotzt, macht Lärm und verändert die Welt!" - so lautet die Botschaft des Abends.

Das UNLEASH Innovation Lab, das an 25 Orten in Shenzhen - als Chinas nachhaltige Stadt bekannt - organisiert wurde, brachte Talente aus 162 Ländern und 6 Kontinenten zusammen. In Teams aufgeteilt, erhielten die Talente eine Woche Zeit, um innovative Lösungen zu finden, die die Welt der Verwirklichung der Agenda 2030 näher bringen. Es wurden acht SDG Tracks ausgewählt, die sich je einem Ziel widmeten, zusammen mit einem Storyteller-Track für Journalisten aus aller Welt sowie einem Track für Unleash-Alumni, die wieder dabei waren, um ihre Projekte weiter zu entwickeln.

Richtige Fragen führen zu richtigen Antworten

Wenn man so viele junge, inspirierte und leidenschaftliche Menschen in einem Raum zusammenbringt, kann Erstaunliches geschehen! Wir haben uns gedrängt und wir haben es geschafft! Es wurden 200 konkrete Lösungen geschaffen, um die Herausforderungen des realen Lebens anzugehen, von technischen Lösungen, um Syrien sicherer zu machen, bis hin zur Erkennung von Autismus in der frühen Kindheit. Und während der ganzen Reise trieben uns die richtigen Fragen an.

Warum existiert das Problem?

Wer ist davon betroffen? Was kann man tun? Und wie genau können wir etwas bewirken? Diese Fragen haben wir immer wieder gestellt, persönlich und in Gruppen. Während der ganzen Woche durchliefen die Teams intensive Phasen von der Prototypenerstellung bis zur Ideenfindung, geleitet von ambitionierten Moderatoren, die aus unterschiedlichhsten Bereichen kamen und wertvolle Kritiken lieferten. Und mehr als das: sie inspirierten uns und trieben uns an, das Beste aus unseren Potenzialen herauszuholen!

Lösungen für die Zukunft

Am Ende stellte jedes Team seine Lösungen einer hochkarätigen Jury vor. Die  besten der besten Lösungen bereiten sich nun auf edie Umsetzung in naher Zukunft vor. Viele Lösungen waren app-basiert und darauf ausgerichtet, die Vorteile, die die Technologie zu bieten hat, nutzbar zu machen. Zum Beispiel Apps, die verfolgen, woher Obst und Gemüse in einem Supermarkt kommt, so dass der Käufer sich bewusst für Saisonalität und Regionalität entscheiden kann.

Eine andere app-basierte Lösung namens Chloe Assist war ein Favorit unter vielen. Sie nutzt künstliche Intelligenz, um die Präferenzen ihrer Nutzerinnne und Nutzer zu verstehen. Sie schlägt vor, bereits vorhandene Kleidung im Kleiderschrank neu zu kombinieren, statt immer wieder neu zu kaufen. Mein persönlicher Favorit waren jedoch die kühlende nUniformen für Schulkinder in Pakistan. Bisher wird in den Sommermonaten der Unterricht häufig wegen drückender Hitze abgebrochen – mit gekühlter Kleidung könten sich die Kinder länger und besser konzentrieren und lernen.

Nachhaltiges Leben verkörpern

Aber UNLEASH war für mich viel mehr als nur Lösungen. Es ging darum, Nachhaltigkeit zu verkörpern und in jedem Augenblick bewusste Entscheidungen zu treffen. Die gesamte Veranstaltung wurde von den UNLEASH-Organisatoren klimaneutral gestellt, indem 1111 Tonnen CO2 durch die Reisen der Teilnehmenden mit über 9500 gepflanzten Bäumen in China ausgeglichen wurden. Es wurden wiederverwendbare Flaschen verteilt, um die Zahl der Einweg-Plastikflaschen zu reduzieren, sowie Stoffbeutel für den täglichen Gebrauch ausgegeben.

Für künftige UNLEASH-Ausgaben gibt es jedoch noch Raum für Verbesserungen. Ein Verbot von Plastikbesteck für die Mahlzeiten, weniger Fleisch und mehr vegane Verpflegungsoptionen, die Minimierung der Reisezeit und die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel anstelle privater Busse - das könnten einige der Möglichkeiten sein, die Veranstaltung in den kommenden Jahren nachhaltiger und inspirierender zu gestalten.

SDG6 Wasser- und Abwasser-Talente aus Ländern wie Haiti, Afghanistan, China, Australien und Indien bei der Abschlusszeremonie des UNLEASH-Innovationslabors

Bereit, die Welt zu verändern!

Morgendliche Yoga-Sitzungen, motivierende Tänze zwischen den engen Arbeitszeiten, Besuche bei Industriebetrieben, besondere kulturelle Nächte - wir hatten alles! Die Reise, die jeder von uns in diesen wenigen Tagen unternahm, hat uns für eine gemeinsame Sache vereint. Wir haben unsere Privilegien erkannt und uns gleichzeitig verpflichtetet, für diejenigen zu kämpfen, die nicht die gleichen Stimmen oder die gleiche Macht haben, um gehört zu werden. Wir klatschten und jubelten, als Nobelpreisträger Muhammad Yunus sagte:

"Alte Wege können nicht zu neuen Zielen führen. Bauen Sie Ihre eigenen Straßen – und nehmen Sie Abkürzungen, wir haben nicht viel Zeit!"

Tatsächlich ist die Zeit von entscheidender Bedeutung, und wir UNLEASHer sind jetzt bereit, die Welt zu verändern: 200 Lösungen auf einmal!


Mitmachen:

Es ist die Summe an kleinen Veränderungen, die den Unterschied macht. Beispiele: von Spam-E-Mails abmelden; , mobile Geräte im Flugmodus aufladen; lokal und saisonal einkaufen; weniger Fleisch essen; öfter mal das Auto stehen lassen und  öffentliche Verkehrsmittel unutzen; anderen davon erzählen, welche Veränderungen man im eigenen Leben umsetzt.