Frieden und Ordnung in einer Gesellschaft sind Indikatoren für die Lebensqualität eines Landes. Die Gleichstellung der Geschlechter, die Förderung der Menschenrechte, die internationale Zusammenarbeit und starke Justizsysteme werden dazu beitragen, dass nachhaltige Gemeinschaften in Harmonie mit der Umwelt wachsen und gedeihen können.

Wo Gewalt oder Unterdrückung herrschen, kann keine nachhaltige Entwicklung stattfinden. Beides nimmt den Menschen den Raum, ihr Leben frei zu gestalten. Wo Sicherheit fehlt und Menschen um ihren Bsitz und ihre Freiheit fürchten müssen, rückt alles andere in den Hintergrund.

Was sind die Schwerpunktthemen?

Das Ziel friedlicher und gerechter Gesellschaften müssen Regierungen, Zivilgesellschaft und Bürger lokal, national und international verfolgen.

  • Krieg und Gewalt verringern
  • Gewalt gegen Kinder beenden
  • Korruption und Diskriminierung beenden und Rechtstaatlichkeit fördern
  • Mehr Kapazitäten für Gewaltbekämpfung und Konflikte gewaltfrei lösen
  • Mehr globalen Einfluss für Entwicklungsländer schaffen
  • Handel mit illegalen Waffen eindämmen
  • Freien Zugang zu Informationen sichern

Gesellschaften können nur gerecht sein, wenn sie auf dem Recht der Gleichheit basieren und die Schwachen besonders fördern und schützen.

Andere direkt verwandte Ziele

Zahlen und Fakten

  • Alle 5 Minuten wird in einem Teil der Welt ein Kind aufgrund von Gewalt getötet
  • 20 Millionen Menschen auf der ganzen Welt sind Flüchtlinge, 41 Millionen wurden vertrieben und 4 Millionen sind staatenlos
  • Korruption ist am häufigsten bei der Polizei und der Justiz anzutreffen
  • Die Wahrscheinlichkeit ist um 50 Prozent höher, dass Menschen, die in Konflikt- oder Post-Konflikt-Ländern leben,unterhalb der Armutsgrenze leben
  • Entwicklungsländern jentgehen jährlich rund 1,25 Billionen US-Dollar wegen Korruption, Bestechung, Diebstahl und Steuerhinterziehung

Länder mit den besten Leistungen zu Ziel 16

  • Dänemark, Island und Österreich

Mitmachen

  • Das eigene Recht wahrnehmen und an Wahlen teilnehmen
  • die eigenen Rechte kennen und sich politisch engagieren
  • Fairtrade-Produkte kaufen (Von Beginn an hat sich Fairtrade auf den Aufbau demokratischer Strukturen konzentriert)
  • Stiftungen und Initiativen unterstützen, die sich gegen Diskriminierung einsetzen, z.B. die Amadeu Antonio Stiftung oder die Stiftung gegen Rassismus
  • sich über Menschenrechte, Diskriminierung und viele andere wichtige Themen informieren, z.B. auf dem umfangreichen Portal der Bundeszentrale für politische Bildung